Fertighaus Fakten Check

5 Dinge, die Sie vor dem Kauf eines Fertighauses wissen müssen.

Fertighäuser sind schneller gebaut

Abhängig von der Komplexität des Hauses kann es drei bis vier Monate dauern, bis es gebaut und eingezogen werden kann. Mit dem Start der Planungen bis zum Ende dauert es etwa neun Monate bis zu einem Jahr bis das Projekt Hausbau abgeschlossen ist. Die Hausmodule werden in einer Fabrik gebaut und inspiziert, wo das Wetter den Prozess nicht verzögert. Die Module werden dann zur endgültigen Baustelle transportiert. Es dauert etwa drei Tage, bis diese Komponenten vor Ort vollständig montiert sind. Zusätzliche Baustellenarbeiten – einschließlich Elektro- und Sanitäranschlüsse, Fahrbahnbeläge, abschließende Einstufung des Geländes und des Landschaftsbaus sowie eine Vielzahl von Inspektionen, bevor ein Beleg über die Belegung ausgestellt werden kann – können mehrere Wochen dauern.

Sie zahlen mehr als nur den Grundpreis für Ihr Einfamilienhaus

Für Hersteller, die bestehende Hauspläne anbieten, beinhaltet der Grundpreis eines Hauses typischerweise den Bau, den Transport der Module zum endgültigen Bauort und die Aufstellung des Hauses auf seinem Fundament. Käufer können den voreingestellten Plan eines Bauherrn optimieren – sagen wir, Sie wollen Parkettböden im ganzen Haus anstelle von Teppichen – gegen Aufpreis. Sie werden noch mehr Gebühren für die Arbeit vor Ort zu zahlen haben – bis zu 10.000 Euro für die Installation eines Abwassersystems und Tausende mehr für den Anschluss von Versorgungseinrichtungen – nachdem die Heimmodule montiert wurden.

Fertighäuser sind stabil

Die Kombination der Einheiten von Modul zu Modul scheint ein inhärent starres System zu bieten, das sehr gut abschneidet, bei Unwettern. Bedeutet, sie halten unter extremen Wetterbedingungen sehr gut stand. In Amerika wurde sogar festgestellt, dass Fertighäuser aus Holz stabiler sind, als die sonst üblichen Holzhäuser die gebaut werden.

Sie können Ihr Haus umgestalten

Wenn Sie sich entscheiden, in das Badezimmer oder die Küche Ihrer Träume zu investieren, gibt es nichts, was der Konfiguration eines Hauses entgegensteht, nur weil es modular aufgebaut ist. Sie können somit ihr eigenes Haus erstellen. Wie bei einem Haus, das aus Holz oder Stein gebaut ist, müssen Sie die strukturelle Unterstützung und die Statik berücksichtigen. Hausbauer, die die Hausbaupläne umgestalten wollen, sollten ihren Bauunternehmer dies frühzeitig wissen lassen. Nur so kann dieser rechtzeitig darauf reagieren und demensprechend Statik und Architektur anpassen. Dann klappt es auch zu 100% mit dem Wunschhaus.

Möglicherweise müssen Sie ein geduldiger Käufer sein

Trotz strenger Baunormen und umfangreicher Verbesserungen im Bereich der Modulhäuser im Laufe der Jahre, genießt diese Häuserart noch nicht den besten Ruf, bei Käufern, die mit dem Bauprozess nicht vertraut sind. Viele Menschen denken, dass Fertighäuser nicht so robust sind wie herkömmlich gebaute Häuser oder dass sie nicht angepasst werden können. Inhaber von Fertighausfirmen, die die Häuser verkaufen, könnten sich gezwungen sehen, Anfängern zu erklären, wie der Bauprozess von statt geht und welche Vorteile er mit sich bringt.

Weitere Infos erhalten Sie auf unserer Homepage oder auf folgender Seite.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.